• unbezahlte Werbung

Schneller, schneller und "fast" fair!


Moin ihr Lieben!

Wir haben gespannt die Freitagabend Veranstaltung auf dem Festhallen Reitturnier geschaut, denn einige von euch hatten mir vorab schon empfohlen die Prüfung Jump&Drive zugucken. Und uns erwarteten schnelle Pferde, ein heißer Sportwagen und ein "fast" faires Fußballspiel.

Das Konzept von Jump & Drive ist einfach, die Reiter müssen einen kleinen Parcours - möglichst schnell und fehlerfrei - überwinden, ihr Pferd am Ausritt abgeben, zum wartenden Sportwagen sprinten, zum Fahrer einsteigen, anschnallen und dann muss der Fahrer schnell und fehlerfrei um Pylonen fahren. Die Stimmung in der Festhalle war spitze, man wurde förmlich mitgerissen. Schade fand ich, dass nur vier Teams an den Start gingen. Am Ende holte Jan Wernke, mit einem knappen Vorsprung vor Jörg Opperman, den Sieg nach Hause.

Zum Abschluss des Abends, es war schon bald Mitternacht, durften die Reiter noch ihr Fußballtalent beweisen. Ihre Gegner waren ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt. Der Verlauf des Spiels war - nennen wir es - chaotisch-unterhaltsam. Mit Teamtrainer Paul Schockemöhle hatten die Reiter ein Mann mehr auf dem Feld.

Da wurde dann mal schnell das Tor zusammen geschoben oder der Trainer übernahm die Aufgaben des Torwarts. Die gegnerische Mannschaft musste sich reinhängen um gegen diese "fast" fairen Regeln der Reiter anzukommen. Nach 20 Minuten unterhaltsamen Hallenfußballs stand es 5:5. Doch der Schiedsrichter wollte sich mit diesem Ergebnis nicht zufrieden geben.

Im Elfmeterschießen zeigte sich noch wer den Sieg verdient hat. Auch mit zwei Torwärtern im Tor besiegten die Mannschaft Eintracht Frankfurt die Reiter.

Es war ein gelungener Abend mit viel Abwechslung und Unterhaltung.

Eure BinieBo

#2016 #pst #festhallenreitturnier #frankfurt

1,423 Ansichten

©BinieBo Blog by BinieBo