• Saskia

Das "perfekte" Zeitmanagement!


Moin ihr Lieben!

Verständlicherweise kommt häufig die Frage wie ich das mit vier Pferden und meinem Alltag schaffe. Erstmal vorweg, ich habe keinen Alltag - jeder Tag ist irgendwie anders.

Ich bin durch mein Studium wesentlich flexibler und kann mir meinen Tag recht gut so planen, dass es funktioniert. Die letzten Monate - muss ich gestehen - habe ich mein Studium auch eher von Zuhause aus gemacht. Im Januar stehen dann die Prüfungen an und ich werde mich wahrscheinlich noch mit einigen Nachtschichten rum schlagen müssen.

Es kostet schon viel Zeit alle Aufgaben zu erledigen und manchmal verliere ich auch den totalen Überblick, aber mir macht mein Leben wie es jetzt ist so viel Freude. Durch Sammys Krankheit war ich lange völlig frustriert und unglücklich. Seit dem letzten Sommer hat sich viel verändert und womit ich nie gerechnet hätte, ich habe jetzt vier tolle und gesunde Pferde im Stall stehen. Ich bin jeden Tag aufs neue dankbar dafür und hoffe, dass es so bleibt.

Bei der täglichen Stallarbeit ist Patrick mir meine große Hilfe. Er kennt meine Abläufe und greift mir wo er nur kann unter die Arme. Ob es das Misten, Füttern, Putzen, Pflege oder oder oder ist - er hilft wo er nur kann. Da Sammy eine so ehrliche und treue Seele ist vertraue ich sie zwei Mädels ab und zu zum Reiten an. Dadurch werde ich zusätzlich entlastet. Bei Carlsson, Holly und Palu, mit denen ich auf die nächste Turniersaison hin trainiere, handhabe ich es sehr flexibel. Ich bin der Meinung, dass ein Pferd nicht jeden Tag geritten werden muss und dass 1-2 Tage in der Woche auch mal nur Weide auf dem Trainingsplan stehen darf. Es ist mir wichtiger 2 Pferde an einem Tag "richtig" zu trainieren, als alle 4 für 20 min. Für mich ist der Trainingseffekt so größer und meine Pferde haben auch mal Zeit sich zu regenerieren. Ich vergleiche das Training meiner Pferde mit dem eines Sportlers. Sie trainieren viel und hart, müssen aber genau so gut freie Tage einlegen um die Muskulatur zu regenerieren.

YouTube, Instagram und mein Blog sind ein spannender Teil meines Lebens geworden, der aber auch viel Zeit in Anspruch nimmt. Ich investiere täglich viele Stunden in diese Arbeiten und nutze auch jede freie Minute um eure Kommentare zu lesen, zu schauen was andere Blogger tolles gemacht haben oder um euch auf Snapchat mitzunehmen. Viele werden sich fragen warum ich so viel Zeit in ein "Hobby" stecke. Das frag ich mich manchmal auch, aber es ist für mich mehr als ein Hobby und das was ich gerade mache fühlt sich so richtig an, dass ich gerne all meine Energie reinstecke um zu gucken wohin der Weg führt.

Als Fazit kann ich ziehen, dass es nicht den Masterplan meines Zeitmanagements gibt. Durch Unterstützung meiner Familie und vor allem Patrick, der im Stall alles am Laufen hält, wenig Schlaf und einem straffen Tagesplan bekomme ich "fast" immer alle Aufgaben abgearbeitet. Wie sich das in der Zukunft entwickelt weiß ich nicht aber was ich weiß ist, dass ich nicht mehr ewig voraus plane sondern alles auf mich zukommen lasse.

Eure BinieBo


2,060 Ansichten

©BinieBo Blog by BinieBo