• Saskia

Wer ist BinieBo?


Ein ganz liebes Hallo,

an alle die auf meinem Blog gelandet sind! Das ist mein erster Blogeintrag und ich bin noch total aufgeregt. Ich hoffe aber, dass euch mein Blog gefallen wird und ich euch interessante Themen präsentieren kann.

Das rechts bin ich, Saskia Meyer, 23 Jahre alt, Studentin für Medienwirtschaft und Journalismus, ich komme aus der Nähe von Bremerhaven und wohne direkt hinterm Deich.

Ja, ich würde mich als kleines Küstenmädel bezeichnen. Meine große Leidenschaft, fast Fanatismus, sind meine Pferde. Ich kann den ganzen Tag im Stall verbringen und sitz Abends trotzdem unzufrieden auf dem Sofa, weil ich nicht auf meinem Pferd sitze.

Meine Pferde werde ich euch in einem anderen Blogeintrag vorstellen. Ich reite seitdem ich 6 Jahre alt bin und es gibt einfach nichts besseres auf dieser Welt als die Pferde. Und genau das ist der Grund für meinen Blog! Denn meine Liebe zu den Pferden ist begleitet von dem Verlangen auf ein perfekt abgestimmtes Equipment.

Ich liebe das Gefühl mein Pferd jeden Tag auf Hochglanz zubringen, es schick anzuziehen und selber dazu zu passen. Für mich gehört zu einem perfekten Stalltag, eine tolle Zeit mit den Pferden, ein gutes Training und ein cooler Look.

Genug über mich komm ich zu meinem Blog-Titel „Wer ist BinieBo?“. Das liegt schon gaaaaanz lange zurück. Wie bereits erwähnt, habe ich sechsjährig mit dem Reiten angefangen und hatte das riesen Glück gleich ein eigenes Pony zu bekommen. Auf Arabella sollte ich Reiten lernen. Doof nur, dass meine kleinen Beinchen sie an einer sehr kitzeligen Stelle trafen und jeder Versuch anzugaloppieren mit dem Gesicht im Sand endete. Wachsen konnte ich nicht schneller und jede Stunde 5-10 mal im Dreck liegen (meine Willensstärke war schon immer groß, wenn ich etwas erreichen möchte, versuche ich es so lange bis es klappt :D ) war kein effektiver Weg um Reiten zu lernen. Mein Papa wurde es zu gefährlich und so bekam ich mit 8 Jahren ein zweites Pony dazu.

Das bildhübsches, dunkle Pony mit einem Stern mitten auf der Stirn stand zum Ausprobieren im Stall. Putzen musste Mama, denn still Stehen war nicht Binies größte Stärke. Beim Reiten kamen zu meiner Mama und der Reitlehrerein noch einige Freiwillige mit in die Halle um mich und das Pony nach dem Galopp wieder zu bremsen. Bremse funktionierte noch nicht, aber artig war sie. Trotzdem haben wir uns sehr gut zusammen gefunden und im Springen bis zur Höhe A einige Schleifen gesammelt und 14 Reiterwettbewerbe haben wir zusammen gewonnen.

Leider haben wir uns falsch beraten lassen und uns viel zu früh von dem Pony getrennt.

Letztes Jahr habe ich den Schritt gewagt und nachdem ich Binie über Intagram gefunden habe, bin ich zu ihr gefahren. Ich bin so glücklich über diese Entscheidung. Binie geht es in ihrer neuen Familie super.

Weil mich und meine Mama die Geschichte mit BinieBo nicht losgelassen hat, wurde schon immer jeder Benutzername auf sämtlichen Plattformen zu "BinieBo" und es war eigentlich keine Frage, ihn auch für meinen Blog und unserem Onlineshop zu verwenden.

#BinieBo

24,174 Ansichten

©BinieBo Blog by BinieBo