• Saskia

Können wir ein Team werden?


Moin ihr Lieben!

Seit Herbst 2016 ist Palu nun bei uns. Von ein auf den anderen Tag wurde mir dieses große und bis dahin fremde Pferd von einer Freundin angeboten. Es blieb auch nicht viel Zeit um eine gut durchdachte Entscheidung zu treffen. Ich habe auf mein Bauchgefühl gehört und Palu zu uns geholt. Doch nach ein paar Wochen musste ich mich fragen, ob das die richtige Entscheidung war...

Ein Pferd, dass mir in vielen Punkten überlegen war. Mit knapp 180cm ist er das größte Pferd auf dem ich je geritten bin. Außerdem kann er mit Erfolgen bis zur Klasse S glänzen. Also, wie soll diese Verbindung funktionieren?

Palu ist kein Pferd auf das man aufsteigt, die Zügel aufnimmt, die flache Wade anlegt und man eine Verbindung hat. Große Pferde können sich mit ihrem großen Körper schwer tun und mit meinen kurzen Beinen wurde das Problem nicht kleiner. Ich sage wie es ist, ich bekomme ihn nicht an den Zügel und an eine schöne senkrechte Haltung geritten. Ein Pferd mit hohen Kopf zu reiten fühlte sich für mich so merkwürdig und falsch an, dass ich mich wirklich fragte, ob wir ein Team werden können.

Da er aber ein so treues und sanftes Pferd ist und ich generell nie bei den ersten Problem aufgebe, habe ich mich durchgebissen. Um seine steife Muskulatur zu lockern haben wir ihn ganz viel mit einem langen, tiefen Ausbinder longiert. Es dauerte einige Wochen bis man eine Verbesserung sehen konnte. Doch irgendwann wurde sein Bewegungsablauf immer geschmeidiger, seine Halsmuskulatur bildete sich um und er bekam einen eigenen Vorwärtsdrang.

Beim Reiten habe ich mich nicht darauf konzentriert, dass er am Zügel geht sondern, dass ich ihn zulegen und abfangen kann und allgemein an den Hilfen habe. Beim Springen muss ich mich jedes Mal umstellen, er macht einen klasse Job, ich darf ihn nur nicht so viel kontrollieren wie meine anderen Pferde. Er braucht den Raum selbst mit zu entscheiden und seinen Galopp halten zu können. Diese Feinabstimmung kommt nicht von heute auf morgen, das wird wohl noch einige Monate dauern. Trotzdem habe ich mittlerweile das Gefühl wir sind ein Team und ich bin stolz auf uns. Und siehe da, langsam lässt er sich auch beim Reiten fallen. Nicht sofort - aber es fühlt sich toll an wenn er locker den Hals fallen lässt.

Ich freue mich auf dieses Jahr mit ihm.


4,314 Ansichten

©BinieBo Blog by BinieBo