• Saskia

Ängste überwinden!


Moin ihr Lieben,

lange war ich von furchtbarer Angst geplagt. Ich konnte keine Springstunde antreten ohne dass sich mein Magen zusammenzog und ich am liebsten geflüchtet wäre.

Ihr fragt euch dann sicher warum ich mir das angetan habe. Weil ich genau wusste, dass ich das Springreiten liebe und dass mich nur irgendwas blockiert.

Diese Angst begleitete mich wirklich ewig.

Als junges Mädchen war ich absolut furchtlos. Mit meinen Ponys war das Motto „Höher, schneller, weiter!“ Doch dann kamen die ersten Pferde und ich wurde von Pferd zu Pferd unsicherer.

Aber so richtig das Vertrauen in mich und das Springen verlor ich bei einem Pferd, der mich fast in jeden Sprung gesetzt hat. (Ohne Vorwarnung) Oft lag er selber fast mit drin, weil er so spät geparkt hat. Ich nehme zu 90% alle Schuld und Fehler auf mich. Aber dieses Pferd wollte einfach nicht, egal wie perfekt ich zum Sprung geritten bin.

Dann bin ich eine ganze Weile nicht mehr gesprungen und generelle das Thema Reiten war so gut wie abgeschlossen. Bis wir uns dann doch dazu entschieden haben nochmals ein Pferd zu kaufen und Sammy dann zu uns kam.

Und mit Sammy kam dann auch die Angst zurück. Angst ist so unberechenbar und unkontrollierbar. Ich war wie versteinert, verlor meine Konzentration und Verstand beim Springen. Dadurch habe ich Sammy natürlich sehr verunsichert, was das ganze noch verschlimmert hat. Irgendwann fing sie das Parken an (das wo ich am meisten Angst vor hatte) und ich fand erst spät einen Weg daraus.

Erst als Lisa meine Trainerin wurde, wurde es bisschen besser. Ich kam zumindest wieder durch einen Parcours. Trotzdem war die Angst noch da. Vor jedem Turnier drehte sich alles und nach dem Parcours musste ich mich fast übergeben.

Trotzdem habe ich es geschafft meine Angst zu überwinden und das verdanke ich Carlsson. Er hat mir wieder das Vertrauen gegeben und gezeigt wie viel Spaß mir das Springreiten macht. Und dadurch wurde ich auch auf Sammy wesentlich sicherer. Reiten lernt man nur durchs Reiten und manchmal braucht man einfach das Glück einen treuen Partner an seiner Seite zu haben, der einem die Sicherheit gibt.

Ihr habt jetzt sicher mit einem Trick gerechnet wie ihr eure Angst überwinden könnt. Aber den habe ich leider nicht. Ich denke wenn man mit einem Pferd in so einem Loch gefangen ist, kommt man da am besten raus wenn man mal die Möglichkeit hat ein anderes Pferd ein wenig zu springen.

Und vor meinem ersten L-Springen habe ich mich anderen noch viel größeren Ängsten gestellt. Ich hatte extreme Angst vor Achterbahnen und dann habe ich mich im Heide Park Soltau in jede Achterbahn getraut. Am Ende kam dann die riesen Holzachterbahn und ich wollte da wirklich nicht rein (auf keinen Fall). Aber eine Freundin hat etwas gesagt was gar nicht so schlecht war: „Wenn du dich dazu überwindest schaffst du alles“ und ich bin mir sicher da ist was Wahres dran. Denn ich bin mit ganz viel Selbstsicherheit und Stolz in mein erstes L-Springen geritten und habe mich da gleich auf dem dritten Platz platziert.

Was ich damit sagen will, manchmal muss man sich seinen Ängsten stellen und sich auch in anderem Bereichen seines Lebens herausfordern.

Eure BinieBo


372 Ansichten

©BinieBo Blog by BinieBo