#3 Geestenseth 13.-15. Mai

 

Moin ihr Lieben,

 

am Wochenende waren wir in Geestenseth auf Turnier. Schon am Freitag hatte ich meine ersten beiden Starts mit Holly. Zuerst eine Springpferdeprüfung Kl. A** in der ich aus unerklärlichen Gründen nach dem ersten Sprung in die falsche Richtung geritten bin und daher eine Volte drehen musste, die uns -0,5 Punkte kostete. Ich war einfach so nervös vor der Prüfung, dass ich mir selber im Weg stand...... :D und dann war auch bisschen der Wurm drin. Ich habe mich nicht mehr konzentriert und wir hatten häufig den falschen Galopp, daher wirkte es nicht besonders harmonisch. Holly kann ich aber absolut keinen Vorwurf machen, denn sie ist zu jedem Sprung hin und hat sich auch sehr lieb verhalten.

Im Anschluss hatten wir noch eine Springpferdeprüfung Kl. A* in der ich viel besser zum Reiten gekommen bin und meine Nervosität auch nur noch halb so groß war. 

Ich war sehr zufrieden mit unserer Runde und am Ende haben wir mit einer 7.6 den 4. Platz belegt. 

 

Am Samstag ging es mal wieder sehr früh los und ich hatte Sammy und Carlsson im Gepäck. Die erste Prüfung an dem Tag war eine Springprüfung Kl. A**. Carlsson war als erstes und ich hatte einfach nicht das tolle Reitgefühl was ich sonst mit ihm habe. Im Parcours hat er seinen Job zwar gut gemacht, aber Kombination Einsprung fiel dann leider eine Stange und der Rhythmus fehlte leider auch. Es sind Tiere und auch die haben nicht immer einen guten Tag, daher finde ich es überhaupt nicht schlimm.

Und dann kam Sammy. Ich war schon total erschrocken wie motiviert sie auf dem Abreiteplatz war. Anstatt Trab wollte sie nur noch Galopp und nach den ersten Sprüngen hat sie jedes mal vor Freude los gebockt. 

Dann im Parcours hatte ich eine richtige Rakete unter mir. Sie hatte einen ungewohnten Vorwärtsdrang und hat mir sehr viel Sicherheit vermittelt. Unsere größte Hürde waren bis jetzt immer die Oxer und als ich den vierten Sprung überwunden hatte (Das war ein Oxer und Sprung drei auch) wusste ich, dass ich jetzt was riskieren kann. Ich suchte mir möglichst kurze Wege und versuchte das Tempo zu halten. Kurz gezittert habe ich vorm letzten Sprung als ich gemerkt habe, dass es dicht wird. Normalerweise wäre das eine Verweigerung geworden. Aber Sammy ist abgesprungen und wir übernahmen die Führung!!! 

Es schaffte keiner mehr schneller als wir und damit gewannen wir die Prüfung. Ich konnte es nicht fassen und auch jetzt noch nicht.

Mittags hatte ich mit Carlsson noch ein L-Springen und auch hier fanden wir keinen Rhythmus und ich schob ihn total in den ersten Sprung rein. Er sprang trotzdem ab, riss dabei aber eine Stange. Den Rest des Parcours hat er mich artig dadurch getragen. Trotzdem fehlte uns der Fluss und ich habe einfach nicht konzetriert geritten

 

Sonntag hatten wir erst ein A-Stilspringen in denen Carlsson und Sammy super liefen und sehr motiviert waren. Mit Carlsson bekam ich eine 7.4 und belegte den 3. Platz und mit Sammy eine 7.3 und das war der 4. Platz. 

Danach hatte Sammy noch ihren großen Auftritt in der Führzügelklasse und konnte auch hier mit ihrer kleinen Reiterin Jolina die Prüfung gewinnen. Leider konnte ich das selber nicht sehen, da wir Carlsson für mein L-Springen fertig machen mussten. Denn ich Ritt das erste mal eine Wertungsprüfung für den Wesermünder Springcup. 

Mein Gefühl war super. Ich kam schon auf dem Abreiteplatz toll zum Reiten und auch im Parcours waren wir wieder ein Team. Leider habe ich am vorletzten Sprung nicht schnell genug reagiert und ihn zu spät aufgenommen. Daher fiel dort eine Stange. Ich war trotzdem überglücklich und manchmal ist ein tolles Gefühl doch mehr wert als eine Platzierung. 

 

Eure BinieBo

 

©BinieBo Blog by BinieBo